A

-All-in-one (AIO) Windeln gehören zur Familie der Komplettwindeln.

Saugteil und Nässeschutzteil ist miteinander verbunden. Du brauchst keine Überhose. Windel mit angenähtem Saugteil.

Beispiele: Totsbots Easyfit, Blümchen AIO, Bumgenius Elemental und Free Time, GroVia AIO, Blueberry Simplex, Blueberry Sidesnap

- All-in-two (AI2) oder Snap-in-One (SIO), gehören zur Familie der Komplettwindeln. Der Saugteil wird an den PUL angeknöpft.

Beispiele: Pop-in, Pupidu, GroVia

- All-in-three (AI3): Diese Windel gehört zur Familie der Hybridwindeln. Eine wasserdurchlässige Aussenwindel mit einer wasserundruchlässigen Innenwindel (Pouch), dort wird die Einlage hineingelegt.

Beispiele: WMW, G Diaper

 

 

B

- Bindewindeln: Sie gehören zur Familie der mehrteiligen Windeln. Sie werden mit Bändern um die Taille des Kindes befestigt. Besonders für Neugeborene sehr gut geeignet. Sie brauchen eine Überhose. Bindewindeln können ganz gut und einfach selber genäht werden.

Beispiele: Disana Bindewindel

 

C

- Cellulase: ist ein Enzym, das die Baumwollfasern glättet und die Bambusfasern angreift. Also keine Waschmittel mit Enzymen bei Bambuswindeln/Einlagen.

 

D

 

E

- Einlagen: damit verstärkt man die Saugkraft der Windel. Sie bestehen aus verschiedenen Materialien.

Baumwolle (BW): Naturfaser, schnell saugend,  pflegeleicht

Bambus: natürliche Kunstfaser, saugt schnell und viel, speichert gut, sehr langsam trocknend

Hanf: Naturfaser, sehr gut speichernd, saugt langsam (deshalb meistens mit Baumwolle gemischt), sehr langsam trocknend

Mikrofaser: schnell saugend, gibt Nässe schnell wieder ab bei Druck, schnell trocknend.

Trockeneinlagen: leiten die Nässe schnell vom Po weg (z.B Suede, Fleece)

Wolle & Seide: helfen der Haut beim Heilen

 

-Enyzme: Meistens Cellulase, machen die Fasern glatt bei Baumbwolle und greifen die Bambusfasern an. Also keine Enzyme/Cellulase im Waschmittel für Bambuswindeln/Einlagen.

 

F

- Faltwindeln (=Prefold) sind die günstigste Art mit Stoff zu wickeln. Verschlossen werden die Windeln mit einer Snappi Windelklammer oder einer gut sitzenden Überhosen mit Klett oder Druckknöpfen.

 

-Fleece: Als Trockeneinlage (saugt nicht, ist nur zum trocken halten der Haut gedacht) kann man ein Stück Fleece auf die Windel legen. Das schützt die Windel und hält die Haut trocken. Stuhl muss ins WC geschüttelt oder abgekratzt werden. Sehr oft waschbar.

 

G

 

H

-Höschenwindeln (HöWi): Sie gehören zur Familie der mehrteiligen Windeln. Sie sehen aus wie Wegwerfwindeln und werden mit Klett oder Knöpfen oder Snappys geschlossen.  Es gibt sie aus verschiedensten Stoffen (Baumwolle, Viskose, Mikrofaser). Einlagen sind angenäht oder angeknöpft. Sie brauchen immer eine Überhose.

Beispiele: Totsbots Bamboozle, Popolini One Size Soft, Ella's House, Petit Lulu

 

-Hybridwindel:  Hier wird der Saugteil in eine wasserfeste Hülle gelegt.

 Hybrid-Überhose mit Laschen: Der Saugteil wird in die Laschen gelegt.

 AI3 (=All-in-three): Eine wasserdurchlässige Aussenwindel mit einer Wasserundruchlässige Hülle (Pouch), dort wird die Einlage hineingelegt.

 

 

I

 

J

 

K

- Komplettwindeln: Die Einlage ist an der Aussenhülle befestigt. Es gibt

Pocketwindeln (Einlage eingelgt), AI2 (Einlage angeknöpft) oder AIO (Einlage angenäht).

 

L

 

M

 

N

- Natron (Natriumbicarbonat): Löst die Bambusfasern auf. Also keine Natronhaltigen Waschmittel für Bambuswindeln/Einlagen.

 

O

- One-Size (OS): Windeln, die von Anfang bis Ende Wickelzeit gebraucht werden können.

 

P

-Pocketwindeln: gehören zur Familie der Komplettwindeln. Du brauchst keine Überhose. Der Saugteil wird zwischen PUL und innere Stoffschicht eingeschoben.

Beispiele: Bumgenius, Charlie Banana, Rumparooz, Alva Baby, Bamboolik

 

-Prefolds (=Faltwindeln) sind die günstigste Art mit Stoff zu wickeln. Verschlossen werden die Windeln mit einer Snappi Windelklammer. Darüber wird eine Überhose gezogen. Prefolds kann man auch als Einlage in Pocketwindeln oder Hybrid-Überhosen verwenden.

Beispiele: Bamboolik, Hu-da, Bumgenius

-PUL: Wasserfester Stoff und atmungsaktiver Stoff für Windeln. Innen beschichtet, aussen Polyester.

 

 

Q

 

R

 

S

- Snap-in-One (SIO) oder All-in-two (AI2) gehören zur Familie der Komplettwindeln. Der Saugteil wird an den PUL angeknöpft.Beispiele: Pop-in, Pupidu, GroVia

- Saugtest: 1-1.5dl Wasser langsam in die Windel leeren, es sollte es sofort aufsaugen, wenn nicht, kann eine Windelkur helfen.

 

 

T

 

U

-Überhosen (ÜH): Überhosen werden über Höschenwindeln angezogen. Überhosen kann man mit Klett oder Knöpfen vorne schliessen oder einfach als Schlupf-Überhose über die Windel ziehen. Es gibt sie aus verschiedenen Stoffen: Wolle = sehr atmungsaktiv, aber etwas pflegebedürftig, Mikrofaser und PUL = sehr dicht und atmungsaktiv.

Wollüberhosen sind etwas dicker, aber sehr atmungsaktiv. Fetten mit Wollkur macht sie auslaufsicher.

Überhosen aus Fleece sind sehr atmungsaktiv und ähneln in der Funktion der Wollüberhose. Gut geeignet für Kinder, die Wolle nicht vertragen.

In Überhosen mit Laschen kann man Einlagen legen. Diese Überhosen nennt man Hybrid-Überhosen.

Beispiele: Blueberry Capri, Blümchen, Milovia

 

 

V

-Vlies: Das Windelvlies wird zwischen Windel und Babypo gelegt. Es gibt biologisch abbaubare Vliese, die kann man direkt in die Toilette spühlen, sie werden dann aber bei der Kläranlage wieder rausgefischt und dort entsorgt. Das Vlies fängt den gröbsten Schmutz auf. Die meisten Vliese kann man problemlos einige Male waschen.

 

W

-WWW: Wegwerfwindel

-Wassertest/Saugtest:  1-1.5dl Wasser langsam in die Windel leeren, es sollte es sofort aufsaugen, wenn nicht, kann eine Windelkur helfen.

-Windelkur: heisst auch ''Spüli und Sodakur''. Die Windeln verlieren an Saugkraft wenn man zuviel oder das falsche Waschmittel benützt oder Babys Popo ständig eincremt (Babypuder besser).
Und so funktionierts:
Windeln über Nacht mit einem Schuss Spülmittel i
n die Badewanne oder in einen Eimer legen, dann am Morgen ausspülen. Windeln OHNE Waschmittel bei 60 Grad waschen; 5 EL Waschsoda direkt in die Trommel geben, diese nur 1/2 füllen, Programm starten, nach etwa 10 Minuten mit der Gießkanne über das WaMi-Fach nochmal 5-8 Liter Wasser extra einlaufen lassen. Nach weiteren 50 Minuten die Maschine aus/auf Pause stellen für 3 Stunden besser über Nacht. Anschließend weiterlaufen lassen.

Achtung, diese Methode ist die Notbremse und kann die Windel beschädigen!!!

-Waschmittel (Wami): Die verschiedenen Stoffe brauchen verschiedene Waschmittel.

Baumwolle: Kein spezielles Mittel

Bambus: enzymfreies Mittel

Mikrofaser: Seifenanteil unter 5%

Hanf: Flüssigmittel oder Pulver ohne Rieselhilfe

Mehr darüber Windelmanufaktur und Windelwissen.

-Wollkur: Wollüberhosen oder Innenwindel der Windelmanufakturwindel frisch einfetten.

Reinen Wollwachs gibt es in Apotheken, Bio Läden etc.

2-3 Kaffeelöffel Wollwachs mit ein paar Tropfen Spülmittel und 2dl heissem Wasser auflösen und in einen Behälter geben mit 2 Liter Lauwarmen (ca. 30Grad) Wasser. Die Überhose darin schwenken und am besten gleich über Nacht ruhen lassen. Am morgen etwas ausdrücken und in der Waschmaschine bei max. 500 Umdrehungen für 10 Minuten schleudern.

Die Überhose ist dann richtig schön klebrig und fettig und so soll es sein. Dann ist sie schön dicht, der Wollwachs tut der Haut gut und sehr schnell ist sie nicht mehr so fettig.

-Windelmanufaktur-Windel (WMW): Eine Windel aus der Familie der Hybridwindeln.

 

X

 

Y

 

Z

 

Tolle Links:

Windelwissen: Alles wichtige über Stoffwindeln