Seit Februar 2019 (damals 1.Kl.) wird unser Sohn zuhause unterrichtet. Die Tochter wechselte ebenfalls in der 1.Klasse ins Homeschooling.
Seit Februar 2019 (damals 1.Kl.) wird unser Sohn zuhause unterrichtet. Die Tochter wechselte ebenfalls in der 1.Klasse ins Homeschooling.

 

 

Was ist Homeschooling genau?
Wie das Wort sagt, die Schule ist zuhause.
Das Zuhause ist die Schule.
Damit ist gemeint, dass die gewohnte Umgebung des Kindes die Basis für das Lernen ist.
Als unterrichtendes Elternteil bin ich der Lehrplanradar.
In unzähligen alltäglichen Situationen werden Lerninhalte entdeckt. Was der Alltag bietet, muss nicht auf einem Blatt geübt werden.

Wenn der Alltag Interessen weckt, werden dazu Angebote bereitgestellt, um sie zu vertiefen.

Stellt der Tagesablauf zu wenig Impulse zur Verfügung, gibt es bunte und kindgerechte Bücher und Hefte, um sich darin auszutoben.

So fliesst alles schön ineinander und das Kind lernt ohne Druck und mit viel Freude. Genau so, wie jedes Kind vor der Einschulung lernt.
Wir Eltern sind als Lernbegleiter eine Einheit mit meiner Umgebung, mit dem Lehrplan, mit den Kindern. Ein verwobenes Netz, das mal da und mal dort zieht, mal da was braucht und mal dort was gibt. Manchmal reisst es auch und manchmal muss man ganz anstrengend neue Fäden und Verknüpfungen weben. Manchmal wackelt alles, manchmal glitzert es und manchmal ist es nur lästig.